Sie befinden sich hier:

2012 bis heute

Der AWM ist weit mehr als die städtische Müllabfuhr. Als kommunaler Betrieb übernimmt er die Verantwortung für alle Abfälle, die in München anfallen.

2012

Axel Markwardt wird zum neuen Kommunalreferenten gewählt. Das Erscheinungsbild des AWM wird überarbeitet und eine Markenkampagne mit neuem Logo startet. Viele zusätzliche
Online-Services zur Abfallvermeidung werden auf der Homepage eingerichtet.
Ein eigenes Erdenwerk in Freimann wird eröffnet und der AWM testet den ersten Hybrid-Lkw der Münchner Stadtverwaltung.

2013

Im Januar öffnet an der Lindberghstraße Münchens erster Wertstoffhof plus. Hier können gegen Gebühren Wertstoffe auch in größeren Mengen angeliefert werden. Neben der Münchner Premium Blumen-, Pflanz-, Balkon- und Kübelpflanzenerde, torffreim Gartenhumus, Kompost zur Bodenverbesserung und Rindenmulch bietet der AWM nun auch Bioblumenerde an. Die städtische Altkleidersammlung startet Mitte 2013. Der AWM sammelt Alttextilien und Altschuhe nun in Eigenregie.

2014

Im September öffnet der zweite Wertstoffhof plus in der Mühlangerstraße in München Langwied seine Pforten. Die Überdachung erhält 2015 den Ingenieur-Sonderpreis der Bayerischen Ingenieurkammer Bau.
Im Mai erscheint der erste Nachhaltigkeitsbericht. Er dokumentiert präzise die Ziele, Kennzahlen, Maßnahmen und Initiativen. Er macht Erfolge transparent und zeigt, in welchen Bereichen noch Handlungsbedarf besteht.

2015

Plakatmotiv "Neuhausens wertvollste Sammlung"

Im Januar öffnet das beliebte Gebrauchtwarenkaufhaus Halle 2 wieder, das 2014 vorübergehend geschlossen werden musste. Im Sommer startet die Bioabfallkampagne „Neuhausens wertvollste Sammlung“, da sich im Restmüll der Münchner Bürgerinnen und Bürger noch gut ein Drittel Bioabfälle befinden. Im Juli startet eine neue Runde des Umweltberatungs- und Klimaschutzprogramms Ökoprofit München, an dem der AWM teilnimmt.

2016

Der Abfallwirtschaftsbetrieb München feiert sein 125-jähriges Jubiläum. Hier finden Sie weitere Informationen.

Für 2016 plant der AWM eine völlig neue Halle 2 in der Pasinger Peter-Anders-Straße. Die neue Halle wird mit rund 800 qm eine deutlich größere Verkaufsfläche haben, als die bisherige, die nur über 500 qm verfügt. Den Kunden möchte der AWM einen besseren Service bieten: Ausreichend Parkplätze vor dem Haus, durchgehende Öffnungszeiten von 10 bis 18 Uhr, einen Aktionsraum mit Platz für ein Repaircafe und den Verkauf von sicherheits- und funktionsgeprüften Elektrogeräten.

Seitenanfang

© 2017 Abfallwirtschaftsbetrieb München