Das Münchner 3-Tonnen-System

Das Münchner 3-Tonnen-System ist einfach, wirksam und bewährt: Der Abfall wird in Restmüll-, Papier- und Biotonne getrennt gesammelt – und bezahlt wird nur für die Restmüllentsorgung. Davon profitieren alle Münchnerinnen und Münchner.

Weniger Restmüll heißt: Weniger Abfallgebühren!

Auf jedem bewohnten Münchner Grundstück müssen 3 verschiedenfarbige Tonnen stehen:

  • eine graue Restmülltonne für nicht verwertbaren Abfall
  • eine blaue Papiertonne für sauberes Papier und Pappe (gebührenfrei)
  • eine braune Biotonne für kompostierbare Küchen- und Gartenabfälle (gebührenfrei)

Die 3 Tonnen werden vom AWM kostenlos zur Verfügung gestellt und regelmäßig geleert, wöchentlich oder 14-täglich. So schaffen wir die Basis für eine ökologische und erfolgreiche Münchner Abfallwirtschaft: Pro Tag leeren wir circa 55800 Mülltonnen im gesamten Stadtgebiet.

München macht´s vor: Mülltrennung lohnt sich!

Seit 1999 steht das 3-Tonnen-System flächendeckend in München. Seitdem haben sich die Restmülllmengen der Stadt reduziert – trotz stetem Bevölkerungszuwachs. Durch konsequentes Trennen verringert sich das gebührenpflichtige Restmüllvolumen. So kann jeder einzelne Haushalt dazu beitragen, dass die Abfallgebühren niedrig bleiben.

SeitenanfangSeitenanfangRestmülltonne

In die graue Restmülltonne gehören Abfälle, die nicht verwertet werden können.
Diese Abfälle werden in unserer modernen Müllverbrennungsanlage in Unterföhring verbrannt und in Strom und Fernwärme für Münchner Haushalte, Betriebe und kommunale Einrichtungen umgewandelt.

Behältergrößen

80 Liter

120 Liter

240 Liter

770 Liter

1100 Liter

Mehr lesen

Wenn Ihre Restmülltonne zu groß ist, können Sie auf 14-tägliche Leerung umstellen. Stehen auf Ihrem Grundstück mehrere Restmülltonnen, deren Volumen zu groß ist, reduzieren Sie bitte die Anzahl Ihrer Tonnen.

SeitenanfangSeitenanfangPapiertonne (gebührenfrei)

In die blaue Papiertonne gehören Papier, Pappe, Kartonagen und Verpackungen aus Papier und Karton. Durch Sammlung und Verwertung verlängern wir den Lebenszyklus von Papier, weil wieder neue Zeitungen daraus werden: Eine Tageszeitung besteht aus circa 80 Prozent Altpapier.

In der Trennliste ist aufgelistet, was in die Papiertonne gehört.

Papier, das in der Restmülltonne landet, belastet die Umwelt doppelt. Zum einen wird mehr Müll verbrannt, zum anderen steht weniger Altpapier zur Verfügung, so dass mehr neues Papier produziert werden muss.

Papiertonnen- und Container

Behältergrößen

120 Liter

240 Liter

770 Liter

1100 Liter

Mehr lesen

Auf jedem Münchener Grundstück muss eine Papiertonne stehen. In Ausnahmefällen können Sie eine Papiertonne mit Ihrem Nachbarn gemeinsam nutzen. Voraussetzung dafür ist, dass das Volumen für Ihre Papierabfälle und die Ihres Nachbarn ausreicht. In diesem Fall können entweder Sie oder Ihr Nachbar eine Papiertonne abmelden.

SeitenanfangSeitenanfangBiotonne (gebührenfrei)

In die braune Biotonne gehören Bioabfälle wie Küchenabfälle (z. B. Gemüse, Obst- und Blumenabfall, Speisereste: Fleisch und Fisch) sowie haushaltsübliche Mengen von Gartenabfällen (z. B. Laub, Gras, Unkraut, Baum- und Strauchschnitt). Größere Mengen Baum- und Strauchschnitt bringen Sie bitte zum Wertstoffhof.
Aus Küchen- und Gartenabfällen werden Kompost, Münchner Erden und Ökostrom. Mehr über die Münchner Erden erfahren Sie hier.

In unserer Trennliste ist aufgelistet, was genau in die Biotonne gehört.

Wissen Sie schon dass "Bioabfall großartig" ist? Alles zu unserer Bioabfallkampagne erfahren Sie hier.

Plastiktüten (auch sogenannte "kompostierbare Biobeutel") gehören nicht in die Biotonne!

Mehr lesen

Jeder Haushalt erhält bei der Erstbestellung einer Biotonne kostenlos einen kleinen Bio-Eimer zum Sammeln der Bioabfälle in der Küche. Die kleinen Helfer fassen 7 Liter Inhalt. Sie werden beim Aufstellen der Biotonne mitgeliefert.
Defekte Bio-Eimer ersetzt der AWM kostenlos. Kommen Sie persönlich während der Beratungszeiten im Infocenter vorbei. Die Bio-Eimer sind auch auf den Wertstoffhöfen, in der Halle 2 und am Wertstoffmobil erhältlich*. Ein Versand der Eimer ist nicht möglich.

*Kostenfreie Ausgabe von einem Bio-Eimer pro Haushalt.

Biomülltonnen und Vorsortierer
Behältergrößen
120 Liter
240 Liter
Bio-Eimer
7 Liter

In Ausnahmefällen können Sie die Biotonne mit Ihrem direkten Nachbarn teilen. Voraussetzung ist, dass das Volumen der gemeinsam genutzten braunen Tonne für Ihre Bioabfälle und die Ihres Nachbarn ausreicht. Dann können Sie oder Ihr Nachbar eine Biotonne abmelden

SeitenanfangSeitenanfangGebühren, Tonnengrößen und -maße

Für Einfamilienhäuser und Standorte mit vielen Stufen sind die kleinsten Mülltonnen geeignet, die 80 bzw. 120 Liter fassen. In Wohnanlagen und Mehrfamilienhäusern kommen Mülltonnen mit 240 Liter Fassungsvermögen sowie Müllgroßbehälter mit einem Volumen von 770 und 1100 Liter zum Einsatz.
Gebühren fallen nur für die graue Restmülltonne an, nicht für Papier- und Biotonnen.

Kein Zusatzmüll: Wie Sie unnötige Mehrkosten vermeiden

Zusatzmüll ist Abfall, der den Müllbehälter über den Rand hinaus füllt oder neben die Tonne gestellt wird. Dessen Abfuhr verursacht zusätzliche Kosten, die der AWM im Interesse der Gleichbehandlung aller Gebührenzahler gesondert in Rechnung stellt. Bitte benutzen Sie für diese Fälle unsere grauen Müllsäcke.

Größe des
Restmüll-
behälters

Leerungs-
rhythmus


Jahresgebühr
in Euro


Behältermaße (B x T x H) in cm



80 Liter

wöchentlich

232,44

50 x 56 x 100 (im Gefäß ist ein doppelter Boden)

14-täglich

120,12

120 Liter

wöchentlich

297,96

50 x 56 x 100

14-täglich

156,00

240 Liter

wöchentlich

502,32

60 x 75 x 110

14-täglich

260,52

770 Liter

wöchentlich

1311,96

126 x 80 x 137 bzw. 147 (Papier-
behälter mit Einwurfschlitz im Deckel)

14-täglich

692,64

1100 Liter

wöchentlich

1765,92

126 x 112 x 137 bzw. 147 (Papier-
behälter mit Einwurfschlitz im Deckel)

14-täglich

959,40

3000 Liter

wöchentlich

5761,08

Unterflurcontainer
14-täglich

3909,36

4000 Literwöchentlich

6442,80

Unterflurcontainer
14-täglich

4277,52

5000 Literwöchentlich

7124,52

Unterflurcontainer
14-täglich

4645,68

SeitenanfangSeitenanfangTonnenleerung und Servicetipps

Wir leeren die Restmülltonnen wöchentlich oder 14-täglich und Papier- und Biotonnen 14-täglich. In die Innenstadt kommen wir öfter, da aus Platzmangel nicht genügend Behälter aufgestellt werden können. Die Tage der Tonnenleerung erfahren Sie online im Abfuhrkalender oder in unserem Info-Center: Telefon 089 233-96200.

Der besondere AWM Service:

Restmüll-, Papier- und Biotonnen leeren wir im Voll-Service. Das heißt, wir holen Ihre Mülltonnen bei einer Entfernung von maximal 15 Metern zum Fahrbahnrand vom Standplatz und bringen Sie leer zurück. Bei größerer Entfernung zum Fahrbahnrand stellen Sie bitte Ihre Tonnen am Leerungstag selbst bereit. Die Tage der Tonnenleerung erfahren Sie online hier oder in unserem Info-Center: Telefon 089 233-96200.

Praktisch: Zugvorrichtung für Kunststoff-Müllgroßbehälter

Mehr lesen

Größere Wohnanlagen und Betriebe, die mehrere Müllgroßbehälter aufgestellt haben, bietet der AWM als Serviceleistung an, Anhängekupplungen aus Kunststoff zu montieren:
Damit können bis zu 4 Kunststoffbehälter in einem Zug bei einem minimalen Kurvenradius von 3 Metern transportiert werden. Informationen finden Sie in unserem Produktblatt Zugvorrichtungen.

Die von uns montierten Zugdeichseln sind nur für sogenannte Dornkupplungen (Ösendurchmesser 30 mm) geeignet, nicht dagegen für Kugelkopfkupplungen. Falls Sie Interesse an dieser Serviceleistung haben, wenden Sie sich bitte an das Infocenter des AWM: Telefon 089 233 – 96200, Fax 089 233 – 31215, E-Mail: awm@muenchen.de oder per Formular

Was passiert, wenn Restmüll in der Papier- oder Biotonne landet?

Mehr lesen

Wenn Wertstoffe wie Papier oder Bioabfälle mit Restmüll vermischt werden, können diese nur mit erheblichem Mehraufwand recycelt werden. Deshalb müssen wir Papier- oder Biotonnen, die mit Restmüll vermischt sind, wie Restmülltonnen behandeln. In diesem Fall wird die Leerung als Einzelabfuhr in Rechnung gestellt.

Bitte beachten Sie:

  • Klarsicht- und Kunststofffolien, Klebebänder und ähnliches gehören nicht in die Papiertonne.
  • Kunststofftüten, Plastiktüten und Papiersäcke – auch biologisch abbaubare – dürfen nicht in die Biotonne geworfen werden (mit Ausnahme von unbeschichteten Papiertüten).
  • Verkaufsverpackungen können bei den Wertstoffinseln entsorgt werden.

SeitenanfangSeitenanfangTonnen anmelden, ummelden, abmelden

Hauseigentümer, Grundstücksbesitzer oder Hausverwaltungen können den Bestand an Tonnen und Behältern jederzeit auf ihren Bedarf anpassen. Wir beraten Sie gerne bei der Abschätzung des nötigen Tonnen- bzw. Behältervolumens.

Hier finden Sie alle erforderlichen Formulare.

Änderungen im Tonnen- bzw. Behälterbestand können eine Änderung Ihrer Abfallgebühren zur Folge haben. In diesem Fall bezahlen Sie bitte Ihre Abfallgebühren zu den genannten Fälligkeiten weiter, bis Sie einen Änderungsbescheid mit dem neuen Tonnen- bzw. Behälterbestand erhalten.

SeitenanfangSeitenanfangAllgemeines zur Mülltrennung

Informationen zum 3-Tonnen-System (inklusive Hausmüllgebühren) finden Sie auch in der Broschüre "Das Münchner 3-Tonnen-System".

In der Trennliste können Sie nachlesen, welcher Abfall wohin gehört. Sie ist in verschiedenen Sprachen erhältlich. Weiteres Infomaterial können Sie hier bestellen.

Übrigens: Alle gesammelten Papier- und Bioabfälle werden von Betrieben im Münchner
Umland verwertet. Auch damit tragen wir zu einer verantwortungsvollen Abfallwirtschaft mit hoher Recyclingquote bei.

SeitenanfangSeitenanfangPlanungshilfe für Tonnenstandplätze

Falls Sie einen Tonnenstandplatz einrichten wollen, finden Sie Tipps in Planungshilfe für Tonnenstandplätze.

SeitenanfangSeitenanfangInfoservice, der Newsletter des AWM

Sie möchten regelmäßig über Neuigkeiten zu Abfallvermeidung, Recycling und Mülltrennung informiert werden? Dann melden Sie sich bei unserem Infoservice an, dem Newsletter des AWM.

Kinospot: Tue das Richtige!

Lust auf einen kleinen Film?

Seitenanfang

© 2017 Abfallwirtschaftsbetrieb München