Kinder brauchen keinen Müll!

Kaum sind die Kleinen auf der Welt, schon beginnt die Müllproduktion. Aber das muss nicht sein! Mit diesen Ideen und Tipps kann man Kinder großziehen und trotzdem möglichst wenig Abfall dabei produzieren.

Stoffwindeln statt Einwegwindeln sparen Unmengen an Abfall. Man kann sie kaufen oder sich über einen Windelservice gewaschene Windeln liefern und schmutzige Windeln abholen lassen.

SeitenanfangSeitenanfangKindersachen

Kinder wachsen und brauchen ständig neue Anziehsachen. Und aus irgendwelchen Gründen achten sie beim Spielen auch nicht besonders darauf, dass ihre Klamotten nicht beschädigt und verschmutzt werden. Aber es müssen ja nicht immer neue Sachen sein, gebrauchte tun es auch (vor allem bei der oft sehr kurzen Lebensdauer). Auf Flohmärkten und in Secondhandläden findet man gute gebrauchte Textilien für Kinder und Jugendliche und kann diese dort auch verkaufen. Inzwischen gibt es auch Webseiten, bei denen man Kinderkleidung auch mieten kann.

Löcher in Hosen, Socken und Oberteilen kann man sehr leicht selber reparieren. Im Internet gibt es viele Anleitungen dazu. Tipp: "Verlöcherte" Hosen einfach abschneiden und als kurze Sommerhosen nutzen.

SeitenanfangSeitenanfangHardware

Kinder brauchen und wollen Spielsachen, Bücher, CDs & DVDs, Spiele, u. v. m. Und davon natürlich immer viel, immer etwas neues und immer etwas anderes.

Gebrauchte Spielsachen und Medien gibt es günstig auf Flohmärkten und in Secondhandläden. Im Internet findet man Tauschbörsen (z. B. Tauschticket), Webseiten zum Mieten von Spielsachen oder Seiten mit Kleinanzeigen für teurere Dinge (z. B. Ebay Kleinanzeigen oder kurz&fündig).

Fast umsonst für Kinder sind Büchereien. Dort gibt es: Bücher, DVDs, Hörbücher, Zeitschriften, Musik-CDs, Computerspiele und Brettspiele. Sie finden diese in unserem Leihlexikon.

SeitenanfangSeitenanfangMach mal ´ne Pause ...

... in der Krippe, im Kindergarten, in der Schule, im Hort oder beim Ferienprogramm. Von klein auf brauchen Kinder Behältnisse für ihr Pausenbrot und ihre Getränke. Am besten geeignet sind wiederverwendbare Pausenbrotboxen und Trinkflaschen (aus Metall oder Kunststoff). Diese verursachen keinen Müll, sind lange wiederverwendbar und bewahren das Essen & Trinken "sicher" auf.

SeitenanfangSeitenanfangEssen für Kinder

Rezepte für leckere Kindermenüs haben wir leider nicht. Aber Webseiten für Einkaufen mit weniger Müll und Tipps gegen Lebensmittelverschwendung natürlich schon.

SeitenanfangSeitenanfangKindergeburtstag

Kindergeburtstage sind heute oft eine ziemlich aufwendige Angelegenheit. Wie man aber auch hier mit weniger Abfall auskommen kann, ist auf unserer Webseite Feste feiern ohne Müll nachzulesen.

SeitenanfangSeitenanfangSchule und so

Schulranzen

Die Schule begleitet Kinder eine ganze Weile lang, und auch hier gibt es viele Möglichkeiten zur Abfallvermeidung:

  • Schulranzen, Federmäppchen und Sporttaschen gebraucht kaufen (und wenn noch gut erhalten wieder verkaufen oder verschenken)
  • Schutzumschläge für Schulbücher kann man leicht selber basteln. Das verleiht eine persönliche Note und spart Plastik. Anleitungen dafür findet man im Internet
  • Pausenbrotboxen und Getränkeflaschen verwenden
  • Für kurze Bleistifte und Buntstifte gibt es Stummelhalter, so dass diese Stifte bis zum wortwörtlichen Ende verwendet werden können.
  • Arbeitsblätter und Ausdrucke können, wenn sie nicht mehr benötigt werden, als Mal- und Schmierblätter verwendet werden
  • Eierschachteln, Klorollen, Joghurtbecher und ähnliches sammeln: die werden immer wieder zum Basteln benötigt.
  • Kinderbücher, aus denen die Kids "rausgewachsen" sind, kann man der Klassen- oder Schulbücherei spenden

SeitenanfangSeitenanfangAbfallwissen für Kinder

Angebote der Münchner Müllabfuhr für Kinder finden Sie hier.

Seitenanfang

© 2017 Abfallwirtschaftsbetrieb München