Sie befinden sich hier:

Neuer Geschäftsbericht: AWM berichtet Erfolge 2017

Kampagne gegen Einwegbecher, Eurocities Award für die Halle 2 und Innovationspreis für das Müllfahrzeug light

Infocenter des AWM am Donnerstag, den 12.07.2018 ab 12:00 Uhr geschlossen

Plastik ist ein Riesen-Problem, auch in München

Die erschreckenden Bilder von gigantischen Plastikstrudeln in den Meeren, von verendeten Tieren, die nur noch Kunststofffetze im Magen hatten und von Traumstränden, die mit Plastiktüten und -flaschen übersät sind, gehen seit geraumer Zeit durch alle Medien und soziale Netzwerke. Keiner kann und darf davor die Augen verschließen. Aber nicht nur das, was sichtbar ist, bedroht unsere Umwelt: Kleinste Teilchen aus Kunststoff, das so genannte Mikroplastik, schwimmen mittlerweile in Seen, Flüssen und Meeren.

Deswegen startet der AWM eine Kampagne zur Vermeidung von Plastikabfällen mit eingängigen Motiven, um die Münchner Bügerinnen und Bürger auf dieses Riesenproblem aufmerksam zu machen und Alternativen anzzubieten.

Deutschlandweiter Schulwettbewerb um das beste Klimaschutzprojekt

Unterstützen Sie die Rudolf-Steiner-Schule München-Schwabing beim Schulwettbewerb um das beste Klimaschutzprojekt.

Der AWM ruft die Münchnerinnen und Münchner dazu auf, sich stark zu machen für
Abfallvermeidung und die Schülerreparaturwerkstatt der Rudolf-Steiner-Schule München-Schwabing beim Schulwettbewerb um das beste Klimaschutzprojekt Deutschlands. Die Stimme kann bis zum 6. Juni 2018 online auf der Website www.energiesparmeister.de/voting abgegeben werden.
Die Schülerreparaturwerkstatt ist ein innovatives pädagogisches Konzept zum praktischen Nachhaltigkeits-Lernen und zur Nachahmung für andere Schulen empfohlen.

50 % Rabatt auf Fahrräder in der Halle 2 am 19.05.2018

Abfallwirtschaftsbetrieb München gibt Tipps gegen den Buchsbaumzünsler

„München hat's satt“: Kaffeebecher-Kampagne geht in die 2. Runde

Er ist 5 Meter hoch und und hat ein Fassungsvermögen von rund 190.000 Pappbechern: Ab Montag, den 23. April steht der AWM-Riesenbecher wieder auf dem Marienplatz um den Münchnerinnen und Münchnern vor Augen zu führen, wie viel Müll tagtäglich in unserer Stadt entsteht, nur weil viele Leute ihren Kaffee aus Einwegbechern trinken.

Halle 2 als Partner für nachhaltige Lebensstile

Zum Thema „München lebt Nachhaltigkeit – aber wo?“ fand am Dienstag, den 17. April 2018 in der Halle 2 – dem Gebrauchtwarenkaufhaus der Stadt München – in Kooperation mit der Umwelt-Akademie e. V. in Rahmen der Veranstaltungsreihe „Transformation zur Nachhaltigkeit“ eine öffentliche Vorstellungsveranstaltung statt.

Angarteln: AWM-Gartenmarkt am 21.4. mit Vorträgen und Kinderprogramm

Girls' Day beim Abfallwirtschaftsbetrieb München

Seitenanfang

© 2018 Abfallwirtschaftsbetrieb München