Sie befinden sich hier:

Styropor (Polystyrol) ist ein sehr leichter, schaumstoffartiger Kunststoff, der aus kleinen weißen, zusammengepressten Kügelchen besteht. Er wird als Dämmstoff und Verpackungsmaterial für empfindliche Produkte verwendet.

Siehe weitere Informationen auch unter Dämmmaterial.

Seit 01.08.2017 gilt die neue POP-Abfall-Überwachungs-Verordnung (Persistent Organic Pullutants). Diese sieht vor, dass POP-Abfälle, wie z.B. HBCD-haltige Abfälle zwar nicht gefährlich, jedoch als überwachungsbedürftig anzusehen sind.

Bitte beachten Sie folgende wichtige Informationen, wenn Sie gewerbliche HBCD-haltige Abfälle/Polystyrol-Bauabfälle/Dämmplatten entsorgen wollen.

Vermeidungstipps:

Styropor ist energieaufwendig in der Herstellung. Anstelle von Styropor bietet sich eine Vielzahl natürlicher Dämmstoffe für die Isolierung von Gebäuden an: Holz- und Mineralwolle, Altpapier-Produkte, Kokos oder Kork.

 SeitenanfangHeizkraftwerk für Privathaushalte

Saubere Transportverpackungen aus Styropor können Sie:

  • beim Händler lassen
  • in die Kunststoffcontainer an den Wertstoffinseln einwerfen
  • großvolumige Verpackungen, die nicht durch die Einfüllöffnungen der Container an den Wertstoffinseln passen, können Sie am Wertstoffhof anliefern

Verschmutztes Styropor in kleinen Mengen können Sie: 

Dämmplatten aus Styropor (sofern nicht mit HBCDD belastet) können Sie:

  • kleine Mengen in den Restmüll geben, hier können Sie auch graue Müllsäcke verwenden
  • große Mengen zur Müllverbrennung/Heizkraftwerk bringen
  • Baustyropor wie Dämmplatten beispielsweise aus Styrodur gehören nicht in die Kunststoffsammlung am Wertstoffhof, sondern zum Sperrmüll (max. 2 Kubikmeter). Größere Mengen hiervon werden gegen Gebühr am Wertstoffhof plus angenommen
 SeitenanfangHeizkraftwerk für Gewerbliche Kleinanlieferer

Falls Sie HBCDD-freies Styropor (Neuware) sowie Styroporverpackungen am Heizkraftwerk entsorgen möchten, bitten wir Sie dieses in transparenten Säcken verpackt anzuliefern.

Falls Sie HBCDD-belastetes Styropor (Altware) am Heizkraftwerk entsorgen möchten, bitten wir Sie sich mit Herrn Rauscher, Telefon 089/233-31211 in Verbindung zu setzen.

Rupert Bittl GmbH

Tel. 089 143683-0
Fax. 089 143683-17
E-Mail: info@bittl-entsorgung.de
Internet: www.Bittl-Entsorgung.de

Bei der Sperrmüllabholung wird Styropor (HBCD-frei) nur in Säcken verpackt mitgenommen.

Seitenanfang

© 2018 Abfallwirtschaftsbetrieb München