Sie befinden sich hier:

Restmüll

Restmüll ist das, was noch übrig bleibt, wenn Sie Papier, Bioabälle, Kunststoffe (Verbundverpackungen) Metalle, Glas und Textilien für die Verwertung getrennt sammeln und Problemabfälle aussortieren. Diesen Abfall werfen Sie in Ihre grau Restmülltonne am Haus. Der gesamte Hausmüll in München wird entweder recycelt oder verbrannt. Beides geschieht nach hohen ökologischen Standards. Die Münchner Hausmülldeponien sind längst geschlossen worden.

Sollten Sie ausnahmsweise mehr Restmüll als gewöhnlich haben, kaufen Sie sich die grauen Müllsäcke vom Abfallwirtschaftsbetrieb.

Wichtig: Restmüll wird an den Wertstoffhöfen nicht angenommen.

Gewicht von Restmüll

Die Bandbreite an spezifischen Restmülldichten ist sehr hoch. Je nachdem wie viele Verpackungen sich im Restmüllbehälter befinden, schwankt das Restmüllgewicht in einem 1100 Liter Restmüllbehälter zwischen 80 und 120 Kilo. Bei kleineren Behältern liegt die spezifische Restmülldichte höher und zwar bei etwa 0,15 Kilo pro Liter. Hintergrund ist das Trennverhalten, das im Geschosswohnungsbau bisweilen weniger ausgeprägt ist und somit leichte, volumige Verpackungen und Kartons eher im Restmüll entsorgt werden.

Seitenanfang

© 2021 Abfallwirtschaftsbetrieb München