Sie befinden sich hier:

Bei Kühlgeräten darf der Kompressorenkreislauf vor der Abgabe nicht beschädigt werden, da sonst ozonschädigendes Kältemittel in die Atmosphäre entweicht. Vor dem Transport sollte daher das Kühlgerippe gegen Beschädigung geschützt werden, etwa durch Polsterung und Abkleben sowie geeignete Ladungssicherung, die ein Verrutschen oder Umkippen des Gerätes bei Anfahrt und Abbremsen während des Transportes verhindert.

Problematische Inhaltsstoffe:

Isolierschäume und Kühlaggregate von älteren Kühlschränken und Gefriertruhen enthalten FCKW (Fluorchlorkohlenwasserstoffe). Diese Substanzen zerstören die vor UV-Strahlung schützende Ozonschicht der Erde. Die Folge: Die Häufigkeit von Hautkrebs nimmt zu und das Klima verändert sich.

Lassen Sie Ihren alten Kühlschrank deshalb vom Abfallwirtschaftsbetrieb fachmännisch entsorgen.

 SeitenanfangWertstoffhof für Privathaushalte

Pro Tag und Haushalt kann nur ein Kühlgerät (Kühlschrank oder Gefriergerät) an den Münchner Wertstoffhöfen abgegeben werden. Verunreinigte Geräte (z. B. mit verschimmelten Speiseresten oder teil befüllte Kühl- oder Gefrierschränke) werden nicht angenommen.

Verunreinigte Geräte (z. B. mit verschimmelten Speiseresten oder teil befüllte Kühl- oder Gefrierschränke) werden nicht mit genommen.

Es werden nur haushaltsübliche Kühlgeräte vom Sperrmülldienst abgeholt. Gewerbespezifische Großgeräte (z.B. große Kühltheke aus einer Metzgerei) und Klimageräte werden nicht durch den AWM angenommen. Sie sind über Fachbetriebe zu entsorgen.

Verunreinigte Geräte (z. B. mit verschimmelten Speiseresten oder teil befüllte Kühl- oder Gefrierschränke) werden nicht mit genommen.

Seitenanfang

© 2018 Abfallwirtschaftsbetrieb München