Sie befinden sich hier:

Kohle- bzw. Aktivkohlefilter bestehen aus reinem Kohlenstoff in Form von Kügelchen oder Staub mit 1-3 mm im Durchmesser. Sie haben eine sehr große Oberfläche (3 Gramm haben die Fläche eines Fußballfeldes) an der sich Giftpartikel und Keime sehr gut anlagern können. Aktivkohlefilter werden in verschiedenen Systemen zur Reinigung von Gasen (z.B. Luft) oder Flüssigkeiten (z.B. Wasser) eingesetzt. Einsatz auch im Grafik-  und Designbereich für Spritzpistolen.

Problematische Inhaltsstoffe:

Je nach Anwendung und abgeschiedenen Giftstoffen: Kleber, Farben, Stäube, Keime, Metalle, Metalloxide.

Vermeidungstipps:

Kohle an sich ist ein umweltfreundliches Material, besser wäre es jedoch, den Schadstoffausstoß, zu dessen Filterung die Kohle eingesetzt wird, zu vermeiden. Die Herstellung guter Aktivkohle benötigt relativ viel Energie.      

  • bei problematischen Inhaltsstoffen: Giftmobil, Wertstoffhof, Sondermüllentsorgung Bayern
  • bei ungefährlichen Inhaltsstoffen: Restmüll
Seitenanfang

© 2018 Abfallwirtschaftsbetrieb München