Sie befinden sich hier:

Gewerbeabfallverordnung

Die Bundesregierung hat zum 01.08.2017 die Änderung der Gewerbeabfallverordnung in Kraft gesetzt.
Mit der Novellierung der Gewerbeabfallverordnung wird die in § 6 Abs. 1 Kreislaufwirtschaftsgesetz verankerte Abfallhierarchie auch auf gewerbliche Siedlungs- und Bauabfälle übertragen.

In der novellierten Verordnung wird dem Recycling absoluter Vorrang eingeräumt. Um möglichst gute Ergebnisse erzielen zu können, ist die getrennte Sammlung und Beförderung der anfallenden gewerblichen Siedlungsabfälle zwingend  erforderlich. Nur in klar definierten Ausnahmefällen darf eine gemeinsame Erfassung bestimmter Fraktionen erfolgen.  Diese Gemische sind dann einer Sortieranlage zuzuführen. Die Möglichkeit, Abfallgemische direkt der energetischen Verwertung zuführen zu dürfen, besteht theoretisch zwar weiterhin, ist allerdings an strenge Voraussetzungen gebunden. Weitere Informationen im Flyer Die Gewerbeabfallverordnung.

Anfallender Restmüll (= Abfall, der nicht verwertet werden kann) ist dem öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger zu überlassen. Dies ist in § 7 Abs. 1 der Gewerbeabfallverordnung geregelt. In München ist dies der Abfallwirtschaftsbetrieb München (AWM). Ausführliche Informationen finden Sie auf unserer Infoseite und im Text der Gewerbeabfallverordnung (GewAbfV).

Regelungen zu den Mindestvolumina der städtischen Restmülltonne für Gewerbebetriebe

Folgende Volumenangaben sind nur bei guter Trennung zu realisieren. Maßgeblich ist das anfallende Restmüllvolumen. Mit dem Onlinerechner können Sie bequem das Mindestvolumen berechnen.

Branche

Berechnungsmaßstab

Verwaltungen

4 Liter pro Mitarbeiter1 und Woche

Industrie / Handwerk

7,5 Liter pro Mitarbeiter1 und Woche

Lebensmittelhandel

20 Liter pro Mitarbeiter1 und Woche

Sonstiger Handel

7,5 Liter pro Mitarbeiter1 und Woche

Gaststätten

40 Liter pro 100 Essen und Woche

Hotels

2,5 Liter pro Bett und Woche

Krankenhäuser

12,5 Liter pro Bett und Woche

Schulen

1,5 Liter pro Schüler und Woche

1 Als Mitarbeiter zählen alle in einem Betrieb Tätigen (Arbeitnehmer, Unternehmer, mitarbeitende Familienangehörige, Auszubildende, Zeitarbeitskräfte). Mitarbeiter, die weniger als die Hälfte der branchenüblichen Arbeitszeit beschäftigt sind, werden zu einem Viertel berücksichtigt.

Online-Rechner Tonnenvolumen für Gewerbebetreibe

Rechner für den Tonnenbedarf für Gewerbebetriebe

Das vorausichtliche Volumen basiert auf unverbindlichen Erfahrungswerten des AWM.

 

Geben Sie die Branche und die Mitarbeiteranzahl an und klicken Sie anschließend auf "Berechnen". Der Volumenrechner zeigt die zu erwartene Menge an Restmüll an.

Tipp

Hier finden Sie Informationen zur Abfallentsorgung für Gewerbebetriebe. Müllbehälter können Sie online über unser Formular-Center bestellen.

Seitenanfang

© 2017 Abfallwirtschaftsbetrieb München