Sie befinden sich hier:

In Wohnanlagen zum Mülltrennen motivieren

Das Mülltrennen klappt in Wohnanlagen weniger gut als in Einfamilienhäusern. Der Grund ist nicht immer mangelndes Wissen über Mülltrennung. Vielmehr verleiten die großen Müllbehälter in Mehrfamilienhäusern und die Anonymität von Müllräumen dazu, sich das Mülltrennen zu sparen. Hinzu kommt, dass vielen Menschen nicht bewusst ist, was mit ihrem Abfall eigentlich passiert. Der AWM bietet deshalb Plakate und Aufkleber an, deren Texte zum Nachdenken anregen sollen. Zusätzlich zeigen alle Plakate/Aufkleber die richtigen Entsorgungswege auf. 

SeitenanfangSeitenanfangZu bequem zum Mülltrennen?

Die großen Restmülltonnen im Geschosswohnungsbau bieten Platz für viel Müll und senken so die Motivation den Müll zu trennen - Stichwort menschliche Bequemlichkeit.

SeitenanfangSeitenanfangDein Nachbar trennt seinen Müll!

"Wenn ich den Müll trenne bringt das sowieso nichts, weil die anderen ihren Müll ja auch nicht trennen " ist eine gängige Ausrede um die eigene Bequemlichkeit zu rechtfertigen und das Gewissen zu entlasten. In der Realität sind diejenigen, die ihren Müll nicht trennen, allerdings in der Minderheit. Entsprechend soll der Spruch "Dein Nachbar trennt seinen Müll!" das Gewissen von Nicht-Mülltrennern ansprechen.

SeitenanfangSeitenanfangSpare Geld mit kleineren Restmülltonnen!

Viele Bewohner wissen nicht, wieviel Müllgebühren sie jedes Jahr bezahlen, weil diese in der Nebenkostenabrechnung nur ein Posten unter anderen sind. Auch ist vielen nicht bewusst, dass in München nur für die Restmülltonnen Müllgebühren anfallen, die Papier- und Biotonnen sind hingegen gebührenfrei. Durch konsequentes Mülltrennen ist oft ein Umsteigen auf kleinere Müllbehälter oder sogar ein Abmelden von nicht benötigten Restmüllbehältern möglich. So fallen niedrigere Müllgebühren an.

SeitenanfangSeitenanfangSchade um die Rohstoffe!

"Aus den Augen aus dem Sinn". Vielen Menschen ist nicht klar, dass der Abfall aus den grauen Restmülltonnen vom Müllfahrzeug direkt in die Müllverbrennungsanlage transportiert wird. Nach der Verbrennung sind die meisten im Müll enthaltenen Rohstoffe/Wertstoffe unwiederbringlich verloren.

SeitenanfangSeitenanfangPlakate/Aufkleber bestellen und anbringen

Am sinnvollsten platziert sind die Aufkleber (29,7cm x 11cm) am Deckel der Restmülltonnen (siehe Foto oben), wo die Menschen beim Einwerfen von Abfällen, die noch Wertstoffe enthalten, zum Trennen ihrer Abfälle motiviert werden sollen.

Die Plakate im Format DIN A1 (84cm x 60cm) auf Forexplatten werden am besten an einer gut einsehbaren Stelle (siehe Foto oben) angebracht.

kostenlose Bestellung der Plakate/Aufkleber

Seitenanfang

© 2019 Abfallwirtschaftsbetrieb München