Entsorgungspark Freimann

Asbestabfälle, Mineralfaserabfälle und Nachtspeicheröfen aus dem Münchner Stadtgebiet müssen beim Entsorgungspark Freimann angeliefert werden.

Im Entsorgungspark Freimann können Sie auch die hochwertigen Münchner Erden kaufen.

SeitenanfangSeitenanfangAbfallarten und Kosten

Abfallart
 

Gebühren
(Euro/Gewichtstonne
*)
 

Bis 30.06.2019

Gebühren
(Euro/Gewichtstonne
*)
für Kleinmengen**

Ab 01.07.2019

Asbestzement 232,42 178,06
Mineralwolle 370,00 291,42
Nachtspeicheröfen (unzerlegt und staubdicht verpackt) kostenfrei  

* Mengen unter 200 kg werden pauschal mit 18 Euro berechnet.
** Ab 01.07.19 sind nur noch Kleinanlieferer bis 2 cbm Künstliche Mineralfasern / Mineralwolle pro Anlieferung bzw. 1 cbm Asbestzement am Entsorgungspark Freimann zugelassen.

Asbestzementabfälle bis 18.000 Kilogramm pro Woche und pro Entsorgungsnachweis müssen Sie am Entsorgungspark Freimann anliefern. Größere Mengen können Sie nach Abstimmung mit dem AWM direkt an der Deponie Außernzell anliefern. Weitere Informationen erhalten Sie beim AWM, Satzungsangelegenheiten.

Mineralwolle bis zu einer Menge von 5.000 Kilogramm pro Woche und pro Entsorgungsnachweis müssen Sie am Entsorgungspark Freimann anliefern. Bei größeren Mengen nehmen Sie bitte vorher mit der GSB - Entsorgungsbetrieb Ebenhausen Kontakt auf.

Für den Entsorgungspark Freimann geeignete Abfälle nach der Abfallverzeichnis-Verordnung (AVV).

SeitenanfangSeitenanfangVerpackungsvorschriften

Asbestzement in Mengen bis 150 Kilogramm und Mineralwolle in Mengen bis zu 2 Säcken á 70 Liter muss in reißfesten Foliensäcken und staubdicht verschlossen angeliefert werden. Halten Sie die einzelnen Packungen bitte so klein, dass sie von Hand abgeladen werden können.

Asbestzement in Mengen von mehr als 150 Kilogramm und Mineralwolle in Mengen von mehr als 2 Säcken á 70 Liter muss in wiederverladbaren Big-Bags mit Halteschlaufen angeliefert werden.

Unverpackte Abfälle werden aus Arbeitsschutzgründen nicht angenommen.

Merkblatt Asbest
Annahmebedingungen Asbestzement
Annahmebedingungen Künstliche Mineralfasern / Mineralwolle 

Links zu Rechtsvorschriften:
Anlieferbedingungen - Betriebsordnung Entsorgungspark Freimann
Verordnung über das Europäische Abfallverzeichnis 
Nachweisverordnung 
Abfallratgeber der Bayerischen Staatsregierung

SeitenanfangSeitenanfangFormalitäten

Für das Anliefern benötigen Sie Ihren Ausweis und eine Anliefergenehmigung.
Anliefergenehmigung (Online-Formular)
Antrag auf Anliefergenehmigung von gefährlichen Abfällen (Formular zum ausdrucken)

Bitte beachten Sie auch die Anlieferbedingungen Entsorgungspark Freimann (PDF-Datei).

Ab einer Gesamtmenge von mehr als 2000 kg pro Jahr müssen Sie Entsorgungsnachweise (mit EN/SN und Begleitschein) führen. Die Formulare sind seit dem 1.4.2010 elektronisch zu erstellen. 
Informationen zum elektronischen Nachweis- und Begleitscheinverfahren - eANV.

Bis zu einer Menge von 20 Gewichtstonnen pro Jahr, pro Abfallart und Anfallstelle
können Sie Ihre Abfälle auch über einen Sammelentsorgungsnachweis Ihres Abfallbeförderers entsorgen lassen.

Kundenkarten für Dauerkunden: 
Bestellung per E-Mail
Geschäftsbedingungen für die Benutzung der Kundenkarte (PDF-Datei, 83 kB)

 

SeitenanfangSeitenanfangAdresse und Öffnungszeiten

Entsorgungspark Freimann

Tel. 089 233-96200

Fax 089 233-31014


Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag von 7-16 Uhr
Freitag von 7-14 Uhr

Anfahrt: Autobahn A9 Richtung Nürnberg, Ausfahrt Fröttmaning

An folgenden Donnerstagen schließt der Entsorgugspark aus betrieblichen Gründen um 15.15 Uhr:

18.01.2018, 12.04.2018, 12.07.2018 und 12.10.2018

SeitenanfangSeitenanfangNeue Annahmestelle ab 01.07.2019

Ab 01.07.19 sind nur noch Kleinanlieferer bis 2 cbm Künstliche Mineralfasern / Mineralwolle pro Anlieferung bzw. 1 cbm Asbestzement am Entsorgungspark Freimann zugelassen.

Neue Annahmestelle ist die Firma Wurzer Umwelt GmbH. Weitere Informationen veröffentlichen wir hier in Kürze.

Neue Annahmestelle ab 01.07.2019

Wurzer Umwelt GmbH

Tel. 08122 99190

Fax 08122 991999

Seitenanfang

© 2019 Abfallwirtschaftsbetrieb München